Energie aus deutschen Erdbebenzonen

Zwischen Ostthüringen und Tschechien erstreckt sich eine der seismisch aktivsten Regionen in Mitteleuropa – der sogenannte Egergraben. Geowissenschaftler Horst Kämpf vom Potsdamer Geoforschungszentrum sieht deshalb im Dreiländereck zwischen Sachsen, Bayern und Thüringen das Potential, Energie aus Erdwärme zu gewinnen. Jedes Jahr schwanke die Erde in der Region unzählige Male, doch der Ausschlag auf der Richterskala sei meist so niedrig, dass die Menschen es nicht spüren….
(Anmerkung admin: Bei Erdbeben oder vulkanischer Aktivität kommen mehr Gase aus tieferen Schichten an die Erdoberfläche als sonst)

„Für uns als Wissenschaftler ist das Gebiet ein großes Naturlabor.“

Bei der Ursachenforschung um die Gründe für das starke Aufkommen von Magma und den damit verbundenen Erdstößen bewegen sich die Experten noch im Halbdunkel.
Bisher scheint nur klar zu sein, dass unterirdische CO2-reiche Gase zusammen mit dem heißen Magma in höher gelegene Erdschichten aufsteigen.
(Anmerkung admin: Ein Gas, das zu mehr als 99 Prozent aus Kohlendioxid besteht)
ftd – Artikel lesen

———————————————————————————————————————

Kommentar

Endlich wird daran gearbeitet, wie man CO2 aus tiefen Erdschichten fördern könnte, denn bei dem ständigen Kampf der Gesellschaft gegen den CO2-Ausstoß ist zu befürchten, daß es davon bald nichts mehr geben wird. Schließlich wird CO2 (zusammen mit Wasser) von den Pflanzen gebraucht. Wie sonst sollten sie über die Photosynthese ihre Kohlenwasserstoff-Verbindungen aufbauen und den unter anderem auch für uns so wichtigen Sauerstoff freisetzen können?

Natürlich ist der Artikel ein Faschingsscherz!

Gar kein Faschingsscherz dagegen ist aber leider, daß die mit größtem Enthusiasmus geplanten Geothermieprojekte in Oberbayern nur 10% der geförderten Wärme in minimale Anteile an unserem Strombedarf verwandeln können. Den Hauptteil der Wärme befördern solche Anlagen als wesentlichen Anteil an der Klimaerwärmung in die Luft und das wohlgemerkt mit staatlicher Förderung dem Kampf gegen die CO2-Freisetzung entgegengesetzt.

Hermann Edelmann, Dipl. Ing (Physik)

Energie aus deutschen Erdbebenzonen
Erfolgsversprechendes Wachstums-Beschleunigungs-Gesetz 2010

alternativ:

Affenkraftwerke – (Achtung Satire!)
(eine zukunfsorientierte Biotechnologie zur ökologischen Energiegewinnung)

Wieso gibt’s die nicht schon längst?
Affenkraftwerke stoßen bei vielen Menschen auf Unverständnis und moralische Zweifel.

Dem soll hier entgegengestellt werden,
dass die Affen nicht gequält werden, denn sie sind ja auf Drogen und merken daher gar nichts,
dass die verschmutzte Umwelt erheblich entlastet wird,
dass wir der Wirtschaft durch billigen Strom zu einem Vorschub verhelfen, der
letztlich tausenden von Menschen einen Arbeitsplatz beschert,
dass durch Dritteweltkraftwerke nicht nur den Kraftwerklern, sondern auch ihren
Angehörigen nachhaltig geholfen wird und
dass in der Bibel steht, man solle sich die Erde Untertan machen.

Weitere Informationen zu Affenkraftwerken:
http://de.uncyclopedia.org/wiki/Affenkraft

Howdy,
Kategorien