„alternative-energiequellen.info“ ist die Online-Zeitung der Bürgerinitiative BIFUNAE, die sich zum Schutz des Westufers am Starnberger See gegründet hat und sich dort auch mit den Gefahren durch das geplante Tiefen-Geothermie-Kraftwerk Bernried / Höhenried auseinandersetzt.

Geothermie Taufkirchen, Unterhaching & co / Flachbeben am 16. April

Benachrichtigung
Hallo München berichtet:
Gemeinderat Taufkirchen verweist Standortfrage an Regierung v. Oberbayern
Geothermiekraftwerk bleibt Zankapfel 
Für hitzige Diskussion sorgte ein Antrag der ILT-Fraktion in der letzten Taufkirchener Gemeinderatssitzung, mit dem die Zustimmung zum Bauantrag  für das geplante Geothermie-Heizkraftwerk in Taufkirchen verhindert werden sollte …
Paul Haberl verwies darauf, dass die Wärmeversorgung mittels Geothermie am besten sei, ein Kraftwerk jedoch einen zu geringen Wirkungsgrad habe. Außerdem verwies er auf Lärmprobleme im Sauerlacher Kraftwerk und die notwendige Bezuschussung der Anlage in Unterhaching. …

Lesen bei hallo-muenchen

Flachbeben
Am 16. April 2013 erschütterte ein Flachbeben der Stärke 2.0 das Gebiet zwischen Taufkirchen, Unterhaching und Haar. Im Zusammenhang mit Taufkirchen schrieb uns eine Leserin:

“Eine der Bohrstrecken weist genau in die Richtung in der das Beben statt fand. Zwischen Bohrendpunkt und Epizentrum liegen (geschätzte) ca. 3 km.”
Magnitude ML 2.0
Date 2013-04-16
Location 48.07 N ; 11.70 E
Depth 1 km
Distances 11 km SE of München, Germany
local time: 23:51:43.0
4 km SW of Haar, Germany
emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=313008

In ca. 1 km Tiefe liegt auch die Pumpe des Geothermie-Kraftwerks Unterhaching, das sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe befindet. Ursache solcher Flachbeben durch Geothermie ist neben Druck-Stimmulation oft einer der häufigen Pumpenausfälle, da dadurch der Druckausgleich im Untergrund schlagartig ausfällt.

Geothermie Laufzorn und Unterhaching starteten am 16.4.2013 ihren Wärmeverbund.
Per Leitung verbunden sind die beiden Geothermie-Bohrstellen in Laufzorn und Unterhaching seit Ende 2012, die Pumpen und Wärmetauscher waren seit April 2013 einsatzbereit. Den Betrieb managt auf beiden Seiten die Energiecontracting Heidelberg GmbH (ECH).
Beben-Taufkirchen

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Howdy,
Categories
Translate