GKW Brühl: Verlängerung des Bauvorbescheids im Gemeinderat abgeschmettert

„Geothermie: Technischerer Ausschuss des Gemeinderats kassiert nach kontrovers geführter Diskussion mehrheitlich die Verlängerung des Bauvorbescheids“

Brühl. Eigentlich war das so nicht zu erwarten gewesen. Der Ausschuss für Technik und Umwelt hat in seiner jüngsten Sitzung den Beschlussvorschlag der Verwaltung, der Verlängerung des Bauvorbescheids für das Geothermie-Kraftwerk das Einvernehmen zu erteilen, mehrheitlich abgelehnt. (…)

Fehlte vor drei Jahren Wissen?

Dies sahen aber mehrere Ausschussmitglieder anders. Bernd Kieser (CDU) erinnerte an den Besuch seiner Fraktion bei der damaligen Umweltministerin Tanja Gönner und das geforderte Moratorium. Nachdem unlängst wieder in Landau die Erde gebebt habe, schließe man die Stilllegung des dortigen Kraftwerks nicht mehr aus, zitierte Kieser den Landauer Bürgermeister Hirsch.

Für Brühl wolle man alle Erkenntnisse einbeziehen, so Kieser weiter: „Hätten wir damals gewusst, was wir heute wissen, wäre der Vertrag niemals abgeschlossen worden„. (…)

Beifall in der Sitzung

Klaus Triebskorn (Grüne Liste) wollte „geraderücken, dass der Meinungsumschwung wegen Landau gekommen sei“. Der Tagesordnungspunkt hätte im Gemeinderat entschieden werden müssen. „Wir sind an der Nase herumgeführt worden„, lehnte Triebskorn ab. Jens Gredel (FW) forderte, der Realität ins Auge zu sehen: „Geothermie ist nicht ausgereift, wir sind dagegen.“

Zum ganzen Artikel im morgenweb.de

Howdy,
Kategorien