Grundlast & co – Landau im Fokus

Beim Geothermie-Kraftwerk der geox GmbH in Landau, eine gemeinsame Tochter-
gesellschaft der Energieversorgungsunternehmen Pfalzwerke und EnergieSüdwest, ist Herr Hauffe der Geschäftsführer.
Dem „fokus energie“ teilte Herr Hauffe im Januar 2009 mit, dass die Stromerzeugung abhängig von den Aussentemperaturen ist. Je kälter die Luft, desto besser und je kälter das Isopentan ist (Pentan ist hoch giftig), umso mehr Energie kann es aus dem Tiefenwasser aufnehmen und an die Turbine weitergeben.

„Im Sommer schaffen wir deshalb nur noch eine Leistung von 1,6 MW oder so“, sagt Peter Hauffe.
Die Nennleistung des Landauer Kraftwerks beträgt laut geo x GmbH 3,0 MW. Im Sommer erreicht das Kraftwerk mit 1,6 MW also nur gut 50% seiner angepriesenen Nennleistung.
Da das Kraftwerk aber nach den Erdbeben im letzten Sommer abgeschaltet wurde und aktuell nur noch im vorsichtigen Probebetrieb läuft, ist fraglich, ob überhaupt noch Strom produziert werden kann.

Störfälle werden uns allerdings in regelmässigen Abständen auch im Probebetrieb des Kraftwerks gemeldet, bei denen meterhohe Thermalwasser-Schwaden Landau durchziehen.
Die Salzkonzentration des Thermalwassers soll dreimal so hoch sein, wie in den Ozeanen, teilt „fokus energie“ mit.
(Verstopfte Nasen sollte es also in Landau auch zur Winterzeit nicht mehr geben.)
Besucher des Kraftwerks würden das Salz überall entdecken. Gelöst in Wassertropfen, in Pfützen, an Metall und Beton – und als weisse Ränder an den Schuhen der Besucher.
Das daran anschliessende Naturschutzgebiet erwähnt der Artikel ebenso wenig, wie mögliche Verunreinigungen der Grundwässer. Auch das Aufkommen von radioaktiven Bestandteilen in den Schwaden aus Tiefenwasser erfahren wir nicht. Nur Spurenelemente soll es noch enthalten.

„Bad Landau“?
Aber eins scheint „fokus energie“ auf  jeden Fall sicher: Die Geothermie hat Zukunft.
In Landau zum Beispiel als Anlass für eine Ernennung zum „Bad Landau“. schwärmt Peter Hauffe.

Die Erdbeben- und Lärmgeschädigten in Laudau sehen dieses Kraftwerk allerdings weit weniger positiv:
Zur Interessengemeinschaft Geschädigter in Landau

März2010_admin

Quelle
10 scala2015 · Januar 2009
fokus energie

Howdy,
Kategorien