Schaidt – Verfahrenstopp gefordert

Trotz breiter Ablehnung in der Bevölkerung will GeoEnergy Bohrungen durchführen und ein Kraftwerk errichten. Eine, laut Seiter im Anfangsstadium des Projekts getätigte Aussage, GeoEnergy wolle nichts gegen den Willen der Bevölkerung tun, ist damit hinfällig. Seifen verwies auf bereits getätigte Investitionen von mehreren Millionen Euro. Kommunalpolitiker aller im Rat vertretenen Parteien forderten einen Verfahrenstopp bis zur Klärung der Ursachen für die Erderschütterungen im Umfeld einer Geothermie-Anlage in Landau.
Außerdem wurde das bestehende Bergrecht stark kritisiert.
Rheinpfalz – Lesen

Schaidt - Verfahrenstopp gefordert
©google - Kraftwerk zur Stromerzeugung - Schaidt ca. 2000 Einwohner

In einem Artikel berichtet die Rheinpfalz darüber, dass die Kreisverwaltung Germersheim dem für das Verfahren zuständigen Bergbauamt eine Stellungnahme abgegeben hat und dabei ihre Bedenken gegen das geplante Kraftwerk in Schaidt angemeldet, heißt es in einer Pressemitteilung.
… Durch die Tiefenbohrung dürfte es auch keine Absenkung des Grundwassers geben, da dieses vegetations- und biotoprelevant sei, heißt es in dem Schreiben weiter.
Im Duttweiler weiterlesen

Howdy,
Kategorien