„alternative-energiequellen.info“ ist die Online-Zeitung der Bürgerinitiative BIFUNAE, die sich zum Schutz des Westufers am Starnberger See gegründet hat und sich dort auch mit den Gefahren durch das geplante Tiefen-Geothermie-Kraftwerk Bernried / Höhenried auseinandersetzt.

1962 – Injektion von Flüssigkeit in 4000 m Tiefe – Earthquake History

Benachrichtigung

Im Jahr 1961 wurde nordöstlich von Denver für die Entsorgung von Abwässern 12.000-Fuß (ca. 4.000 Meter) tief gebohrt.
Die Injektion des Wassers begann März 1962.
Kurz darauf folgte eine ungewöhnliche Serie von Erdbeben in der Gegend.
Über 1.300 Erdbeben wurden allein zwischen Januar 1963 und 9. August 1967 aufgezeichnet, einige davon verursachten Intensität VI entsprechende Schäden.
Aber es folgten auch noch stärkere Beben – 1,5 Jahre nachdem die Einleitung der Abwässer gestoppt wurde, folgte am 9. August 1967 um 6.25 Uhr ein Beben der Stärke 5,3. Das stärkste und am weitesten gefühlte Erdbeben in der Geschichte von Denver. Das zweitgrößte Erdbeben in der Denver-Serie ereignete sich am 26. November 1967 mit Stärke 5,2 auf der Richter Skala…
Im September 1968 begann die US-Armee damit die Flüssigkeit aus der Abwasser-Deponie im Untergrund mit sehr geringen Förderraten abzupumpen. Man hatte die Hoffung die Erdbeben Aktivität würde sich dadurch verringern……

Englisch:
Colorado – Earthquake History
http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/states/colorado/history.php

Ähnliche Beiträge

Howdy,
Categories
Translate