„alternative-energiequellen.info“ ist die Online-Zeitung der Bürgerinitiative BIFUNAE, die sich zum Schutz des Westufers am Starnberger See gegründet hat und sich dort auch mit den Gefahren durch das geplante Tiefen-Geothermie-Kraftwerk Bernried / Höhenried auseinandersetzt.

Lärm-Messung / Miniaturmodell des Bernrieder Kraftwerks in Landau

Benachrichtigung

Am 28.Januar besuchten Vertreter der Bürgerinitative für umweltfreundliche und nachhaltige Nutzung alternativer Energiequellen das Geothermiekraftwerk in Landau i.d.Pfalz. (Mit vor Ort waren auch Vertreter der BI Schaidt und der BI Duttweiler)
Das Kraftwerk Landau ist das einzige in Deutschland in Betrieb befindliche Geothermiekraftwerk mit einer vergleichbaren Lüfterkühlung.
Durch die Stromerzeugung mittels einer ORC Anlage und der Verwendung einer Lüfterkühlung eignet sich diese Anlage gut für einen Vergleich mit dem bei Bernried geplanten Kraftwerk.

Der wesentlichste Unterschied zwischen dem Landauer und dem Bernrieder Kraftwerk ist die Größe der Anlagen. Hier ein Vergleich:

Kraftwerk LandauKraftwerk Bernried
System:HydrothermalHydrothermal
Stromerzeugung:ORC Prozess ORC Prozess
Kühlungsart:Luftkühlung mit 15 GebläsenLuftkühlung mit 66 Gebläsen
Thermalwasser Fördermenge: 50-70 l/sca. 250 l/s
Thermalwasser-Temperatur:160°Cca. 150°C
Anzahl Bohrungen:24
Bohrtiefe:ca. 3000mBohrtiefe: 4000 – 5000m
elektrische Leistung: 3 MW10 MW
Wärmeleistung: 3-6 MW14 MW
Betreiber/Verantwortlich:Geo-x GmbHBE-Geothermal GmbH


Anlagen vergleichbarer Größe, wie bei Bernried geplant, existieren in Deutschland noch nicht.

Mit geeichten Schallmeßgeräten haben die beiden Vertreter unserer Bürgerinitiative die Lärmemissionen am lüftgekühlten Geothermiekraftwerk Landau vorgenommen. Trotz der kalten Witterung, des abgesenkten Kraftwerksbetriebs und der schallschluckenden Schneedecke wurden in ca. 60m Entfernung 70dB(A) gemessen. Auf das Bernrieder Kraftwerk umgerechnet (über 4-mal so viele Gebläse) würden sich in dieser Entfernung 76dB(A) ergeben, was einer Verdopplung des Schalldrucks entspricht. Am Emissionsort (10m) ergibt sich damit, eine Lärmbelastung von ca. 90dB(A).

Lärmmessung - Geothermiekraftwerk Landau

Das Kraftwerk Landau sollte unter Volllast bis zu 3MW elektrischen Strom erzeugen und würde dann wahrscheinlich noch mehr Schall emittieren. Am Tag der Messung erlaubten die behördlichen Auflagen nach den Erdbeben unter dem Kraftwerk jedoch nur max. 45 bar Pumpenkopfdruck.
Das Kraftwerk in Bernried soll nach den letzten Angaben bis zu 10,5 MW elektrischen Strom erzeugen und statt mit nur mit 15 Lüftern wie Landau mit 66 Lüftergebläsen betrieben werden.
Gut vergleichbar ist der Ton, den das Kraftwerks aussendet, mit einem Verkehrsflugzeug auf dem Rollweg. Und zwar als Dauerton, der dann ohne jede Unterbrechung ständig zu hören ist.
Die folgende Filmaufnahme vom Tag der Messungen vermittelt einen Eindruck von den Lärmemissionen.

Organic Rankine Cycle ProzessLandau – Lärmmessung am Kraftwerk 28.1.10

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Howdy,
Categories
Translate