„alternative-energiequellen.info“ ist die Online-Zeitung der Bürgerinitiative BIFUNAE, die sich zum Schutz des Westufers am Starnberger See gegründet hat und sich dort auch mit den Gefahren durch das geplante Tiefen-Geothermie-Kraftwerk Bernried / Höhenried auseinandersetzt.

Intensität getriggerter Beben

Benachrichtigung

Vergleich natürlicher- und menschenverursachter Erdbeben
Das Hypozentrum menschenverursachter Erbeben (u.a. Geothermie) befindet sich meist in deutlich geringeren Tiefen, als bei natürlichen Beben.

Bei natürlichen Erdbeben korrespondieren die Werte der Richter- und Mercalli Skalen miteinander. Ein Beben der Richter-Skala M3 entspricht in etwa einem Beben nach modifizierter Mercalli-Skala III. Jedoch ist die Korrelation zwischen beiden Skalen abhängig von der geologischen Zusammensetzung des Gebietes, indem sich Epi- und Hypozemtrum befinden, sowie von der Tiefe des Hypozentrums.

Abb. Unterschiede der Intensitäten bei tiefen und oberflächigen (weniger als 6 km tief) Erdbeben. Je tiefer das Hypozentrum des Erdbebens ist, desto weniger freigesetzte Energie kommt an der Oberfläche an. Ein oberflächennahes Erdbeben konzentriert sich auf eine geringere Fläche (Abbildung nach persönlicher Besprehung mit Jeffrey Gospe (Anderson Springs) und E-Mail Kontakt mit Dr. David Oppenheimer (US Geological Suevey)

Aus “Menschenverursachte Erdbeben, ihr Bezug zu Geothermie und mögliche Auswirkungen”
zum PDF – 38 Seiten

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Howdy,
Categories
Translate