Bürger empören sich – Fühlen sich von Ministerpräsident im Stich gelassen

Wörth/ Schaidt: Spontane Bürgerprotestkundgebung gegen Tiefe- Geothermie und bürgerfeindliche Genehmigungspraxis aus Mainz

Dienstag, den 10. August 2010 – Entgegen anderslautender Pressemitteilungen wurde durch das Wirtschaftsministerium in Mainz und das Landesamt für Geologie und Bergbau am 13.07.2010 ein Sonderbetriebsplan zur Bohrung im Schaidter Wasserschutzgebiet Zone III genehmigt, teilen die BI’s in einer Pressemitteilung mit. „Am Montag, 09.08.10 kam es in Ortsteil Wörth-Schaidt zu einer spontanen Kundgebung von 200 Bürgern aus Freckenfeld, Minfeld, Schaidt, Steinweiler, Vollmersweiler und Winden, die lautstark und auf Transparenten ihren Unmut über den Bau von mindestens 5 Geothermiekraftwerken im Viehstrich und die bürgerfeindliche Genehmigungspraxis der Landesregierung zum Ausdruck brachten.

Bürger empören sich - Fühlen sich von Ministerpräsident im Stich gelassen

Die Bürger fühlen sich vom Ministerpräsidenten und von der Umweltministerin im Stich gelassen und monieren, dass trotz gesetzlicher Verbote, soll es nach dem Willen der Beckschen Administration gehen, dass Tiefe- Geothermie in Schaidt erlaubt wird. Im Natur- und Trinkwasserschutzgebiet, direkt neben Wohnbebauung darf zukünftig von der Geothermie-Lobby mit radioaktiven, stark wassergefährdenden und explosiven Stoffen in großem Stil hantiert werden. Seit Monaten versuchen Bürgerinitiativen im ganzen Land die Politik über den ökonomischen Wahnsinn und die ökologische Mogelpackung „Tiefe- Geothermie“ aufzuklären.

Rund 2.400 Bürger aus Freckenfeld, Schaidt und Vollmersweiler, haben sich bisher mit ihrer Unterschrift gegen die geothermische Verschmutzung ihres Trinkwassers, ihrer Luft und ihres Bodens, gegen die Zerstörung ihrer Häuser durch Geothermie- Erdbeben, gegen Verschwendung von EEG- und Steuermitteln und gegen 8.600 Stunden Jahres Dauerlärm durch die Bohrungen und den Betrieb von Geothermiekraftwerken, öffentlich ausgesprochen. So müssen sich unsere Vorfahren in Hambach gefühlt haben, als sie für ihre Freiheit, ihre Grundrechte und gegen die Willkür der Machthaber ankämpften, war aus den Reihen der betroffenen Bürger zu hören“, so die Sorgen der betroffenen Bürger.

Meldung aus: Nachrichten REGIONAL

Howdy,
Kategorien