Geothermie-Projekt "GeneSys" der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist endgültig gescheitert.

Referenzprojekt für Bayerisches Wirtschaftsministerium?

Das gescheiterte Genesys-Projekt Hannover wurde vom Bayer. Wirtschaftsministeriums noch vor wenigen Wochen als informelles Referenz-Modell für das Mauerstetten-Projekt bezeichnet. siehe: Geothermie-Versuchs-Projekt Mauerstetten

24 Millionen Euro verbuddelt

September 2012:
„Hannovers spektakuläres Erdwärmeprojekt in Groß-Buchholz ist nach Angaben der federführenden Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) endgültig gescheitert. Gutachter haben aus wirtschaftlichen Gründen abgeraten, das Ziel weiter zu verfolgen, mit heißem Wasser aus dem Erdinneren Heizenergie zu erzeugen.

Seit 2008 sind insgesamt 20 Millionen Euro aus Töpfen des Bundeswirtschaftsministeriums in das Vorhaben geflossen, das nun kein greifbares Ergebnis bringt.“
schrieb die Hannoversche Allgemeine am 26.09.2012

Der NDR dazu:

Schicht im Schacht: Bohrprojekt gescheitert

Diese Suppe ist aber mal gründlich versalzen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) hat ihr Pilotprojekt in Hannover-Buchholz zu Grabe getragen. Und das nach Bohrungen bis zu einer Tiefe von fast vier Kilometern. Das Ziel der mit 20 Millionen Euro vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Untersuchung …

 

Dezember 2011:
VERSALZEN: GEOTHERMIE-PILOTPROJEKT „GENESYS“ GESTOPPT

Im Frühjahr haben Salzausfällungen bei der Rückförderung des heißen Wassers das Bohrloch an zwei neuralgischen Stellen verstopft. Wir hatten keine andere Möglichkeit, als den begonnenen Rückfördertest zu stoppen“, erklärt GeneSys-Projektleiter Dr. Johannes Peter Gerling. celleheute.de/bgr-stoppt-ruckfordertest-im-geothermie-projekt-genesys/ Salz behindert Erkundung der Gesteinsschichten Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe hat überraschend  Weiter lesen

 Januar 2011:
“GENESYS” WIRD “HUFF-PUFF”

Quelle u.a.: Hannoversche Allgemeine: GeneSys-verzoegert-sich-um-ein-Jahr 28.12.2010 „Wir nennen dieses halbjahreszyklische System Huff-Puff“, sagt Projektleiter Peter Gerling HDR für Wärme – Demonstrationsprojekt GeneSys Hannover Eine Gebäudeheizung für 24 Millionen Euro 2009 wurde auf dem Gelände des GEOZENTRUMS Hannover eine ca. 3.900 m tiefe Bohrung niedergebracht. In etwa 3.800 m Tiefe werden großflächige Risse erzeugt, um einen Wärmetauscher zu bilden. Weiter lesen

Howdy,
Kategorien
Recent Access