Luzern – Nutzung der Industrieabwärme für 2,5 Mio – Öko-Strom aus dem Stahlofen

Luzern will Öko-Strom aus dem Stahlofen“ titelt der Schweizer „Blick“
Die Stadt Luzern will die Abwärme der Swiss Steel nutzen.

«Heute verdampft die Wärme ungenutzt», sagt der Luzerner Stadtpräsident Stefan Roth. Mit Hilfe von Emmen, Kanton und Bund will die Stadt die Abwärme der Swiss Steel in Emmenbrücke nutzen, die zum Konzern Schmolz + Bickenbach gehört. Das Potenzial sei enorm. Energie Wasser Luzern (EWL) rechnet mit der Produktion von 15 Strom- und 62 Wärme-Gigawattstunden. «Die Zahlen sind vergleichbar mit dem Geothermie-Projekt in St. Gallen, ohne dass die Erde bebt.»
blick.ch/news/schweiz/zentralschweiz/luzern-will-oeko-strom-aus-dem-stahlofen

Die Abwärmenutzung aus industriellen Prozessen wurde bisher weitgehend vernachlässigt.

„…Die Ziele sind ambitiös. So soll die sehr grosse und bisher nicht genutzte Abwärme der Stahlschmelze Swiss Steel angezapft und gleich in das in der Nachbarschaft stehende Kombikraftwerk geleitet werden. Mit dieser Wärme werden bisherige Fernwärmekunden wie das Shopping Center Emmen oder das Kantonsspital Luzern beliefert. Das Fernwärmenetz soll aber noch weiter ausgebaut werden. … “
berichtet das Schweizer Fernsehen

Wärme aus Abwasser-Kanälen

„Der Energiebericht von LuzernPlus zeigt auf, dass auch aus den Abwasserkanälen in der Region erhebliche Wärmemengen gewonnen werden können. Eine erste solche Anlage ist beim Neubau der Concordia Kranken- und Unfallversicherung in der Stadt Luzern eingebaut worden. Vorstudien für die Abwärmenutzung aus den ARA-Kanälen sind in den Gemeinden Luzern, Emmen und Kriens bereits vorhanden. Das Energiepotential wird im Bericht auf mehrere tausend MWh/a geschätzt.“
econcept.ch/uploads/media/765_02.pdf



Deutschland: 
Endlich nutzt auch München Abwärme!

Prozessabluft
Bei der Produktionsmaschinen- bzw. der Produktionshallenentlüftung können Temperaturen bis zu 500 °C und mehr anfallen.
Abwassernutzung
Warmes Abwasser wird in Industriebetrieben oft ungenutzt in die Kanalisation geleitet (z. B. bei Wasch- und Färbeprozessen). Die Abwärme aus dem Abwassersystem lässt sich durch den Einbau eines Wärmetauschers unkompliziert nutzen.
Bayerisches Landesamt für Umwelt 2012

Mit dem Abwasser gehen aus Haushalten, öffentlichen Einrichtungen sowie aus Industrie und Gewerbe stetig erhebliche Mengen an Wärme verloren. Diese kann mittels Wärmetauschern zurückgewonnen und für Heizzwecke verwendet werden.

Der oberflächennahe Münchner Untergrund hat sich soweit erwärmt, dass die Gefahr einer Verkeimung gegeben ist. Diese Wärme, die in Ballungszentren zwangsläufig entsteht, zu nutzen hat also gleich mehrere Vorteile.

13.April 2011
„Abwärme entsteht bei zahlreichen Energieprozessen. Anstatt Abwärme ungenutzt in die Umwelt entweichen zu lassen, will die Münchner CSU-Stadtratsfraktion sie zum Heizen oder zur Warmwassergewinnung nutzen. Dementsprechend hatte die CSU im vergangenen Herbst mit vier Stadtratsanträgen eine Initiative zur Nutzung der Abwärme gestartet. Die CSU-Fraktion hatte dabei insbesondere die Nutzung bei den städtischen Krankenhäusern, aus Münchner Wirtschaftsbetrieben und im Abwasser sowie eine verstärkte Förderung der Energiegewinnung durch die Landeshauptstadt im Auge. Der gestrige Umweltschutzausschuss hat allen Anträgen zugestimmt.“
was-zaehlt-ist-muenchen.de/container/details/

Howdy,
Kategorien