Tiefe-Geothermie: Der Freistaat soll bürgen, der Stromverbraucher zahlen!

merkur-online.de – Erneuerbare-Energien-Gesetz

Geothermie: Heraus aus der Schockstarre

Holzkirchen – 16 Millionen Euro stehen bereit, ebenso die Bohrfirmen. Doch das Geothermie-Projekt Holzkirchen hängt weiter in der Schwebe. Die Würfel fallen im Sommer, wenn ein neues Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Kraft tritt. Gebohrt werden könnte theoretisch im nächsten Winter – wenn die Politik mitspielt.

… Hier setzt Bürgermeister Josef Höß auf die Hilfe der bayerischen Staatsregierung. Man brauche gar keine Zuschüsse, sagt Höß, „uns wäre schon sehr geholfen, wenn der Staat eine Bürgschaft übernimmt“. Dem Land Bayern stehe es gut zu Gesicht, zumindest einen Teil des Fündigkeit-Risikos zu tragen. „Geothermie liefert grundlastfähige Energie – und es gibt hier in Holzkirchen keinerlei Widerstand der Bevölkerung … weiter zum vollständigen Artikel >

… Bei der Versicherungsfrage soll der Freistaat helfen, bei der Einspeisevergütung muss die Große Koalition in Berlin das neue EEG hieb- und stichfest in Kraft setzen. 25 Cent je Kilowattstunde, garantiert auf 20 Jahre – so viel muss es mindestens geben. „Eine große Rendite ist ohnehin nicht mehr drin“, sagt Götz … weiter zum vollständigen Artikel >

 

Howdy,
Kategorien
Recent Access